01.02.2018

Jobsuchen und bewerben obwohl Festanstellung 

Bewerbung starten aus der festen Anstellung: Ist das sinnvoll? 

Hauptsächlich suchen Menschen nach einem Job, die ihre Ausbildung oder ihr Studium abgeschlossen haben und jetzt den ersten Schritt ins Berufsleben unternehmen. Aber auch wer eine Festanstellung hat, kann sich Informationen über den Arbeitsmarkt beschaffen und sich auf offene Stellen bewerben. Wir informieren, wann und in welcher Form solche Bewerbungen die richtige Entscheidung sind.

Gründe für eine Bewerbung in einem anderen Unternehmen 

Du hast einen festen und sicheren Arbeitsplatz, trotzdem reizt es dich, neu durchzustarten - du spielst mit dem Gedanken, dich nach anderen Stellen umzusehen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Im jetzigen Job stagniert deine Karriere oder du fühlst dich mit deinem Aufgabengebiet nicht mehr richtig wohl. 

Grundsätzlich haben Bewerbungen aus einem festen Arbeitsverhältnis heraus günstige Prognosen. Du hast dich bereits im Beruf bewährt und hast Erfahrung. Im Vergleich tun sich Arbeitssuchende ohne festen Job wesentlich schwerer. Wenn du jedoch Freunde und Verwandte befragst, wirst du unterschiedliche Antworten und Ratschläge erhalten. Vermutlich werden dir einige Personen davon abraten. Das sind diejenigen Menschen, die vor allem auf Sicherheit bedacht sind, nach dem Motto: Nur kein Risiko eingehen! Wieder andere finden deinen Plan gut. Deren Devise lautet: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! 

Lass dich davon nicht beirren. Ratschläge und Meinungen anderer sind nicht per se schlecht, du solltest aber zunächst deine berufliche Situation selbst objektiv beurteilen, Pro und Contra abwägen und dann entscheiden. Wenn du dich für einen anderen Job bewirbst, kannst du mit den richtigen Tipps und einer durchdachten Vorgehensweise deine Chancen steigern. 

Führ doch ein Interview mit dir selbst und entscheide dann, was für dich infrage kommt und wie du am besten vorgehst! Die folgenden Fragen helfen dir weiter: 

Soll ich mich woanders bewerben, obwohl mir meine jetzige Arbeit viel Spaß macht? 

Das hängt von deiner ganz persönlichen Einstellung und Erwartungshaltung ab. Wenn du Karriere machen möchtest, aber an deinem jetzigen Arbeitsplatz keine Aufstiegsmöglichkeiten bestehen, kann die Suche nach einer anderen Stelle sinnvoll sein. Wenn du jedoch rundum glücklich und zufrieden bist, solltest du nichts übers Knie brechen. Warte ab und stell dir die gleiche Frage nach einigen Monaten nochmals. 

Ich bin total frustriert, am liebsten würde ich sofort kündigen - ist das der richtige Weg? 

Ärger mit dem Chef, Unstimmigkeiten mit den Kollegen, Über- oder Unterforderung: Das sind Gründe, die dich zu einer Veränderung drängen. Trotzdem raten wir zur Vorsicht. Eine spontane Kündigung ist so ziemlich die schlechteste Entscheidung. Natürlich spielt dein Bauchgefühl eine wichtige Rolle, aber lass dich nicht zu vorschnellen und unüberlegten Handlungen hinreißen. Bewerbungen: Ja - sofortige Kündigung: Nein! Die Chancen, eine neue Stelle zu bekommen, sind aus einem festen Arbeitsverhältnis heraus wesentlich besser.

Alle besseren Positionen in meinem derzeitigen Unternehmen sind besetzt. Habe ich überhaupt Aufstiegschancen?

Gegenfrage: Kennt dein Vorgesetzter deine Qualifikationen, weiß er (oder sie), dass du weiterkommen möchtest? Wenn tatsächlich keine Möglichkeiten bestehen, solltest du nach anderen Stellen Ausschau halten. Teilweise ist auch die Altersstruktur so beschaffen, dass junge Mitarbeiter kaum Möglichkeiten zur Weiterentwicklung haben.

Ich habe extra eine Weiterbildung gemacht, aber meinem Arbeitgeber ist das egal. Was soll ich tun?

Auch hier gilt: Zunächst alle Optionen checken und dem Chef nochmals die entscheidenden Informationen liefern. Eine andere Stelle beziehungsweise die Suche danach ist aber in diesem Fall oft die einzige Alternative. 

Ich möchte meinen Marktwert testen. Gibt es Stellenangebote, die mich interessieren? 

Auf dem Laufenden bleiben, was der Arbeitsmarkt hergibt, Informationen sammeln und die berufliche Entwicklung im Auge behalten, das ist eigentlich für jeden Arbeitnehmer sinnvoll und wichtig. Nur selten ist die Entscheidung für den ersten Arbeitsplatz eine Wahl für das gesamte Berufsleben. Es schadet nicht, wenn du interessante Stellenangebote wahrnimmst und dich bewirbst. Auf jeden Fall bist du damit für den Ernstfall gerüstet. Ausserdem steigt dein Selbstbewusstsein, wenn du deinen Marktwert kennst und sicher sein kannst, dass du auch einen anderen Arbeitsplatz finden würdest. 

Erfolgreiche Bewerbung und Kündigung - Was ist zu beachten? 

Du hast dich dazu entschlossen, dich auf ein Stellenangebot zu bewerben. Die Bewerbung, klassisch oder online, enthält:

  • ein Anschreiben
  • deinen Lebenslauf
  • ein Motivationsschreiben
  • alle erforderlichen Unterlagen (Abschlüsse, Qualifikationsnachweise, Zeugnisse etc.)

Der Lebenslauf muss aktuell sein, die zeitgemässe Form beginnt mit der derzeitigen Tätigkeit. Wer sich online bewirbt, achtet auf sorgfältig aufbereitete Dateien, am günstigsten sind PDFs. Viele Firmen verlangen die Bewerbungsunterlagen nur noch online, zum Bewerbungsgespräch solltest du aber eine vollständige Bewerbungsmappe mit Lebenslauf dabei haben. 

Die richtige Zeitpunkt für die Kündigung ist erst dann gekommen, wenn du den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben hast. Beachte die vertraglichen beziehungsweise gesetzlichen Kündigungsfristen. Ausserdem muss geklärt werden, ob dir noch Urlaubstage oder die Auszahlung von Überstunden zustehen. Weitere Absprachen betreffen die eventuelle Rückzahlung von Weiterbildungskosten. Achte darauf, dich vom jetzigen Arbeitgeber friedlich zu trennen. Man weiss nie, wohin sich der berufliche Weg entwickelt - vielleicht führt er dich ja nach einiger Zeit wieder zurück!

Finde jetzt Deinen Traumjob und melde dich kostenlos bei Skillue an. Skillue matched über 90% sämtlicher Stellen auf dem Arbeitsmarkt mit deinem Profil und macht dich anonym für Unternehmen auffindbar.

JETZT ANMELDEN