Bei der Jobsuche niemals aufgeben! Warum Du weitermachen sollst

09.04.2018

Bei der Jobsuche niemals aufgeben! Warum Du weitermachen sollst 

Hab Selbstbewusstsein und Vertrauen, damit die Jobsuche ein voller Erfolg wird

Ob Du als beruflicher Neueinsteiger auf Stellensuche bist oder Dich neu orientieren möchtest - Du wirst Durchhaltevermögen und eine positive Gedankenhaltung brauchen, um Dein Ziel zu erreichen. Nicht immer gelingen die Dinge im ersten Anlauf. Die zehnte Bewerbungsabsage oder ein Mangel an vorhandenen Möglichkeiten kann schnell dafür sorgen, dass Menschen den Kopf in den Sand stecken und ihr Vorhaben aufgeben. Es sollte jedoch nie um die Frage gehen, ob Dein Ziel erreichbar ist. Wichtig ist alleine das Wie.

Du bist hier, um Dich zu zeigen

Es ist Dein natürliches Bedürfnis, Dich in dieser Welt auszudrücken. Was wir als Arbeit bezeichnen, ist normalerweise eine physische Aktion, die Deinen Fähigkeiten und Talenten entspricht. Du bringst zum Ausdruck, wer und was Du bist. So ist es vorgesehen. Der Mensch hat daraus eine Aktivität gemacht, mit der er Geld verdient, um leben zu können. Unterschiedliche Bezahlungen, räumlich verteilte Berufsbilder und Vorbedingungen wie Berufsausbildungen oder Studienabschlüsse sorgen dafür, dass viele Menschen Tätigkeiten nachgehen, die ihrem inneren Selbst nicht entsprechen. Deswegen ist die Kenntnis der eigenen Persönlichkeitsstruktur und ihrer Fähigkeiten so wichtig, um Arbeit zu einem Ausdruck innerer Anlagen werden zu lassen. 

Die Wahl des richtigen Arbeitsplatzes entscheidet in jedem Fall über ein erfülltes Berufsleben. Der für Dich richtige Job entspricht Deinen Neigungen und Vorlieben. Er baut auf Deinen Fähigkeiten auf und gibt Dir die Möglichkeit zur weiteren Entwicklung. In solch einer Tätigkeit kannst Du aufgehen, Dich selbst verwirklichen und dadurch zufrieden und ausgeglichen sein. Um diese Erfahrung in Deine Realität zu integrieren, bedarf es einer konkreten Entscheidung und das Versprechen, nicht vor der Umsetzung aufzugeben.

Wenn Du die Stellenangebote liest und Deine Jobsuche nicht auf Anhieb erfolgreich ist, sei nicht gleich entmutigt. Du musst auf Deine Einstellung achten, die von Deinen Gedanken und Gefühlen beeinflusst wird. Erfüllt sich eine Erwartung nicht in kürzester Zeit, neigen wir zu Frustrationen. Weil wir nicht gelernt haben, dass natürliche Prozesse Zeit benötigen, um in der Realität sichtbar zu werden. Zuerst ist eine genaue Beschreibung der Tätigkeiten notwendig, die Du gerne machen möchtest. Begrenze Dich dabei nicht unbedingt auf ein konkretes Berufsbild. Vielleicht lassen sich Deine Fähigkeiten besser in einer Selbstständigkeit umsetzen, obwohl Du Dir Deinen Arbeitsplatz in einem Unternehmen vorstellst? 

Was willst Du am liebsten tun?

Hab den Mut, Dich zu fragen, was Du wirklich willst. Wenn Du etwas nur um der Sicherheit willen tust, wirst Du nie zufrieden sein. Selbst wenn Du zwischen mehreren Stellen wählen kannst, Du wirst Dich immer fragen, wie es wohl gewesen wäre, Deine wirklichen Träume in Angriff zu nehmen. Sie sind der Grund Deines Hierseins. Was heute möglich ist, war vor Jahrzehnten noch nicht existent. Ebenso kann das, was Du beruflich zu geben hast, erst durch Dich entstehen. Indem Du dranbleibst und jede Schwierigkeit nur als einen Moment ansiehst, der noch nicht zeigt, was er zeigen soll. Du bist gefordert, diesen Ausdruck in die Welt zu bringen. Den richtigen Platz zu finden, ein neues Produkt zu kreieren, eine nutzbringende Dienstleistung zu erfinden oder Menschen bei ihrer Weiterentwicklung zu helfen. Es muss nicht immer um eine Jobsuche gehen, manchmal ist es Zeit, eine eigene Arbeitstätigkeit zu erschaffen. 

Lass Dich bei der Suche nach freien Stellen oder einem potentiellen Arbeitgeber nicht nur von Deinem Verstand leiten. Er geht immer von sichtbaren Möglichkeiten aus. Wir machen häufig den Fehler, dass wir uns in einem eng begrenzten Radius umsehen und annehmen, was vorhanden ist oder die Jobsuche enttäuscht aufgeben. Willst Du Dich räumlich nicht verändern, könnten Stellenangebote dadurch knapp bemessen sein. Dann musst Du Dich fragen, was Priorität hat - der Wohnort oder die Arbeit? Was ist Dir wichtiger? Ordnest Du Dich dann einem Arbeitgeber vor Ort unter, der möglicherweise nicht Deinen Vorstellungen entspricht oder wagst Du den Schritt in eine Selbstständigkeit? Um an einem Ort Deiner Wahl mit eigenem Unternehmen das zu tun, was Du liebst.

Lass die Dinge sich entwickeln

Nicht immer ordnen sich die Dinge sofort. Wir sind von Kindheit an konditioniert, abhängig von äusseren Umständen zu urteilen und zu handeln. Wenn Du mit Deinen Wünschen nach einem erfüllenden Arbeitsplatz an Deine Grenzen stösst, darfst Du Deine Träume nicht fallen lassen. Durch Menschen, die Neues in sich spüren, festhalten und Stück für Stück umsetzen, verändert die Welt immer wieder ihr Gesicht. Wenn Du einen bestimmten Job haben oder Dich in einer konkreten Weise ausdrücken möchtest, ist dieser Wunsch kein Zufall. Auch wenn Dir der Verstand etwas von Unmöglichkeiten erzählen wird, unmöglich ist nur, was Du für unmöglich hältst. Der menschliche Verstand kann nur auf die Vergangenheit zurückgreifen. Auf Erfahrungen, die gemacht und gespeichert wurden. Was Du kennst und schon erlebt hast, liegt innerhalb der Grenzen Deines Erfahrungsschatzes. Alles andere befindet sich in Deinem Möglichkeitsdenken.

Menschliches Wachstum bedeutet, dass Du nach Erfahrungen greifst, die Du noch nicht gemacht hast. Sie sind nicht unmöglich, sie wurden nur noch nicht erfahren. Sieh also Deine Jobsuche nicht aus dem Blickwinkel der Angst und Unsicherheit, sondern betrachte es als eine Art grenzüberschreitendes Abenteuer. Du bist in einer Situation, in der das, was Du erleben willst, im Kommen ist. Dein Verstand kann damit nichts anfangen. Solange die konkrete Erfahrung physisch nicht erlebbar ist, fühlst Du Dich wie in einem Schwebezustand. Wir sagen in diesem Moment, dass außer dem Wunsch nichts da ist, aber das ist falsch. Ohne eine konkrete Vorstellung und ohne die innere Entscheidung, genau das Beabsichtigte erleben und tun zu wollen, kann nichts in Deinen Erfahrungsbereich kommen. Ist die konkrete Absicht vorhanden, gibt es einen Moment des scheinbar leeren Raumes, der sich jedoch mit dem Erwarteten füllt, wenn Du ihm die entsprechende Zeit lässt. 

Alles Neue existiert erst morgen

Mach Deine Jobsuche also nicht nur von vorhandenen Stellen abhängig. Du weißt, was Dir am meisten liegt. Was Du am besten kannst. Entscheidest Du Dich, das zu tun, was Dir im Blut liegt, bleib solange bei Deiner Entscheidung, bis sich die äusseren Umstände in diesem Sinn zu verändern beginnen. Im Laufe dieser Prozesse kannst Du auch zu Erkenntnissen kommen, die Dich zu anderen Entscheidungen bringen. Das ist völlig normal und der natürliche Fluss der Dinge. Niemand kann diese Veränderungen voraussehen, denn Dein Leben entwickelt sich aus Dir und nicht aus anderen Menschen. Auch wenn Familie und Freunde Dir gerne mit ihren Ansichten helfen möchten - Du kannst nicht ihr Leben leben. Deine Stellensuche ist nur der physische Ausdruck Deiner Suche nach dem richtigen Ort, an dem Du sein kannst, wer Du bist. Bleibe daher bei dem, was Dir am wichtigsten ist. Umgib Dich mit Menschen, die Dich so nehmen, wie Du bist und an Dich glauben. Lass Deinen Traum nie los, denn sonst würde ein Teil von Dir nicht leben können.

Finde jetzt Deinen Traumjob und melde dich kostenlos bei Skillue an. Skillue matched über 90% sämtlicher Stellen auf dem Arbeitsmarkt mit deinem Profil und macht dich anonym für Unternehmen auffindbar.

JETZT ANMELDEN