Karriereplanung mit 50+! Chance, Veränderung, Neuanfang?

02.06.2017

Karriereplanung mit 50+! Chance, Veränderung, Neuanfang?

Zuweilen entsteht der Eindruck, der Arbeitsmarkt sei ein Tummelplatz für ausschliesslich junge Menschen. Eine exzellente Ausbildung und reichlich Berufserfahrung werden zwar vorausgesetzt, das Einstellungsalter für neue Mitarbeiter scheint jedoch begrenzt. Für ältere Arbeitnehmerinnen und -nehmer kann die Jobsuche ab 50+ trotzdem erfolgreich sein, wenn die Strategie stimmt. Definieren Sie Ihren Marktwert und nehmen Sie die Herausforderung an!

Lebenszeit und Arbeitszeit im Gleichgewicht

Arbeit gibt dem Leben Sinn, dient als Anerkennung und Selbstbestätigung. Zudem ist der Arbeitsplatz mit der entsprechenden Bezahlung die Garantie dafür, dass Sie Ihre Bedürfnisse erfüllen können. Blicken wir einige Jahrzehnte zurück: Nach der Ausbildung/dem Studium folgten in den allermeisten Fällen viele Jahre Vollbeschäftigung, und zwar bis zum gängigen Rentenalter. Natürlich, Ausnahmen bestätigten immer schon die Regel: Wirtschaftliche Krisen konnten zum Arbeitsplatzverlust führen, aus gesundheitlichen Gründen war der Übergang in den vorgezogenen Ruhestand eine Option. Es galt aber auch der Grundsatz, dass ältere Arbeitnehmer ebenso zuverlässig und einsatzfähig waren wie jüngere Menschen. Irgendwann kippte diese Balance - mit der Folge, dass Männer und Frauen ab 50 mit negativen Attributen bedacht wurden: zu teuer, zu unflexibel, zu wenig belastbar. Erschreckende Aussichten für alle, die sich in der zweiten Lebenshälfte im Beruf weiterhin bewähren und verwirklichen möchten. Aufstiegsschancen im angestammten Betrieb sind eher den vermeintlich "besseren", jungen Kollegen vorbehalten. Noch dramatischer ist die Lage, wenn Sie nach einem neuen Job suchen. Bewerbungen werden auf Altersangaben gecheckt und gnadenlos aussortiert.

Aber: Kein Trend ohne Gegentrend! Zahlreiche Unternehmer erkennen, dass gerade ältere Arbeitnehmer besondere Fähigkeiten mitbringen. Dazu kommt, dass die demographische Entwicklung ebenfalls für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn im höheren Lebensalter spricht. Wir werden älter, bleiben dabei aber fitter, aktiver und gesünder als frühere Generationen. Die Jobsuche ab 50+ muss nicht auf dem Abstellgleis enden, sondern kann sich für beide Seiten zur Win-Win-Situation entwickeln. Fachkräfte sind in so gut wie allen Branchen gefragt wie selten zuvor. Wenn Sie Ihre Karriereplanung in Angriff nehmen, dann überzeugen Sie mit Ihrem Fachwissen, Ihrer Erfahrung und Ihren Fähigkeiten!

Der Weg zum Traumjob mit 50+

Was können Sie tun, wenn Sie mit 50+ Ihre Karriereplanung noch einmal in die Hand nehmen möchten? Wie stehen Ihre Chancen? Nehmen Sie sich einige Augenblicke Zeit und listen Sie auf, was für Ihre Stellensuche hilfreich ist. Sie wissen, was Sie können. Ihre Ausbildung, Ihre Erfahrung, Ihre Zusatzqualifikationen machen Sie einzigartig. Ihr berufliches Know-how ergänzen Sie - gerade als Jobsuchender mit dem Plus an Lebensalter - mit Soft Skills wie Gelassenheit, Souveränität und Weitblick. Sie kennen die betrieblichen Abläufe, Sie haben Höhen gemeistert und Tiefen bewältigt. Damit besitzen Sie einen Marktwert, den sich Berufsanfänger erst erarbeiten müssen. Die Karriereplanung ist im fortgeschrittenen Alter ebenso möglich wie für jemanden, der die Ausbildung oder das Studium eben erst abgeschlossen hat - nur eben mit anderen Vorzeichen.

Wenn Sie Ihre Stellensuche starten, werden Sie relativ früh feststellen: Zeitungsinserate nehmen bei weitem nicht mehr den Raum ein, der vor einigen Jahren noch üblich war. Zahlreiche offene Stellen sind ausschliesslich oder überwiegend digital ausgeschrieben. Nutzen Sie Jobportale und soziale Netzwerke mit Job-Ausrichtung, informieren Sie sich unmittelbar auf den Webseiten der Unternehmen, die für Sie infrage kommen. An diesem Punkt werden Sie auch selbst aktiv: Sorgen Sie für ein aussagekräftiges Profil. Damit zeigen Sie, dass die digitale Entwicklung selbstverständlich ein Teil Ihres individuellen Berufswegs ist. Übrigens: Die Bewerbung selbst können Sie zwar klassisch gestalten. Mehr Erfolg haben Sie aber, wenn Sie sich den Gepflogenheiten anpassen und sich online bewerben - mit top aufbereiteten Unterlagen auf dem neuesten Stand.

Tipps für Stellensuche und Bewerbung

Beachten Sie die aktuellen Standards beim Aufbau und bei der Gestaltung Ihrer Bewerbung. Ein kurzes und knackiges Anschreiben kommt besser an als ein seitenlanger, wenig aussagekräftiger Text. Meiden Sie 08/15-Formulierungen, achten Sie auf eine frische Sprache ohne Floskeln. Ihr Bewerbungsfoto sollte Sie von Ihrer besten Seite zeigen - das heisst, gehen Sie zum Profi. Den Lebenslauf bauen Sie so auf, dass die derzeitige Situation ganz oben steht - Ihre frühe Schulbildung interessiert nämlich wirklich nur ganz am Rande. Ergänzen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Referenzen, Nachweisen über Fortbildungen und nutzen Sie die sogenannte "dritte Seite" - Ihr individuelles Qualifikationsprofil, in dem Sie Ihre Fähigkeiten und Skills arbeitgeberspezifisch aufbereiten. Generell gilt immer: Weniger ist mehr, deshalb verzichten Sie auf doppelte Nennungen, bleiben Sie klar und übersichtlich! Das Einkommen, das Sie sich vorstellen, sollte erst in einem weiteren Schritt eine Rolle spielen. Setzen Sie den Gehaltswunsch nicht an die oberste Stelle, wenn Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen sind. Überzeugen Sie lieber mit Ihrer Persönlichkeit, dann gelingt Ihre Karriereplanung!